Challenge im November: plastikfrei!

Passend zu meiner „Entplastiken„-Reihe lud Sandra auf ihrem Blog zu einer plastikfrei-Challenge im November auf! 

Ich möchte mich nach der Juli-Challenge erneut daran beteiligen. Ich glaube zwar, dass ich dank unserer weitestgehend zero waste Einkäufen schon ziemlich plastikfrei bin, doch stehe ich speziell in diesem Monat vor neuen Herausforderungen:

  • wir sind momentan bei den Schwiegereltern, dort habe ich leider keinen Einfluss auf die Einkäufe und den daraus resultierenden Müll (Gott sei Dank seh ich ihn auch nicht)
  • Durch den Kurzhaufenthalt bei den Schwiegereltern und einer darauf folgenden Wochenendveranstaltung können wir nicht wie gewohnt auf den Wochenmarkt. Wir brauchen also eine Alternative zu unserer gewohnten zero waste Routine
  • Ich bin zwischenzeitlich voll im Berufsleben angekommen und habe lang nicht mehr so viel Freizeit, um Alternativen zu finden bzw. müllreduzierte Alternativen selbst herzustellen
  • Wir möchten unserem vegetarischen Alltag gerne noch etwas „Veganisieren“. Bei der Mandelmilch klappt das ja ganz gut und wenn die Zeit fehlt, diese herzustellen, gibt es halt keine. Aber bei Sahne und Joghurt finde ich keine Alternative im Glas. Fürs Selbermachen (grad bei unseren Joghurtmengen) fehlt die Zeit… Also muss ich mich wohl mit der Frage auseinandersetzen, was mir wichtiger ist: plastikfrei oder vegan?!

Ich werde mit einem neuen Gelben Sack starten und hoffentlich wöchentlich ein kleines Feedback schreiben. Darüber hinaus geht es mit der Entplastiken-Reihe weiter.

Falls ich die Zeit finde, suche ich auch weiter nach veganen plastikfreien Alternativen. Wer da etwas weiß (speziell Joghurt und Sahne) möge mir bitte einen rettenden Kommentar hinterlassen!

Ansonsten freue ich mich auf viele Mitstreiter! Step by step. Und je mehr Schritte in eine plastikfreie Zukunft gehen, umso deutlicher hinterlassen wir eine Spur (und keine Müllberge 😉 ).

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Müll vermeiden, plastic-free-july, Schritte, die jeder gehen kann, Step by Step, Zero Waste abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Challenge im November: plastikfrei!

  1. Eine super Sache, die du da vor hast. Ich wünsche viel Erfolg und werde gespannt mitlesen, wie es klappt. Zum Thema Joghurt wäre mein Tipp – selber machen! Eine X-beliebige vegane Milch verwenden (kann man auch gut selbst machen) und Joghurt-Starter-Kulturen aus dem Papiertütchen. Auf der Seite http://www.kochtrotz.de gibt es da Rezepte zu. Hab es selbst allerdings noch nicht ausprobiert. An sonsten wäre noch eine Möglichkeit sich ein einziges mal einen Sojajoghurt zu kaufen und mit dem Rest davon immer einen neuen selbst anzusetzen. Das gäbe am Anfang zwar einmal Müll, danach dann aber nicht mehr. Das hab ich tatsächlich schon mal selbst gemacht und klappt exzellent. Hmm und zur Sahne weiß ich gerade selbst nichts, aber google spuckt dazu einige Rezepte aus.

    • Wenn man nur den halben Beitrag liest… 😀 Gerade gelesen, dass „selber machen“ durchaus zur Wahl stand/steht, aber eigentlich zu zeitaufwendig ist. Kann ich verstehen.
      Ich hab bei uns leider noch nichts in Glasflaschen entdeckt.

    • Ica schreibt:

      Ich habe auch schon gegoogelt und ein einfaches Rezept gefunden, dessen Zutaten ich alle unverpackt bekomme… Ich werde es auf alle Fälle mal versuchen, aber ob die Zeit bei zwei Vollzeitbeschäftigten reicht, muss man erst noch rausfinden. Die Haltbarkeit ist ja nicht so, dass man viel auf Vorrat machen kann. Oder kann man Joghurt einfrieren?! Lg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s